5-Minuten-Start

Es motiviert uns, wenn wir wissen, wofür wir etwas tun.
Disziplinierte Menschen sind sehr gut darin, sich diese Klarheit zu verschaffen.

Aktivierte Menschen sind voll Energie und Tatkraft. Sie haben Wünsche und Ziele, erleben Lust an diversen Aktivitäten und setzen mit Spaß und Engagement ihre Pläne um.


Ich will, aber nicht immer
Nicht alles, was wir tun, macht uns jedoch gleichermaßen Spaß. An Wünschen und Zielen mangelt es den Nicht-Aktivierten meistens nicht. Jedoch fällt es ihnen einfach schwerer, ins Tun zu kommen. Vorsätze werden zwar gefasst, aber die Aussicht auf Anstrengung, Zusammenreißen oder Durchbeißen erscheint wenig attraktiv.
So lässt sich der nicht oder wenig aktivierte Mensch meistens gehen, was er mit Unzufriedenheit und Versäumnisgefühlen büßen muss.
Die Willensschwäche verhindert Erfolge und positive Erlebnisse. Sie schafft es, den Menschen in seinem Komfortrahmen gefangen zu halten.

Wie kann ich mich motivieren?
Vielleicht indem man sich sehr disziplinierte Menschen zum Vorbild nimmt. Sie sind offenbar in der Lage, persönliche Gründe für ihre Aktivitäten zu finden oder diese als sinnvoll anzusehen. Diese positive Fähigkeit macht es ihnen leichter, durchzuhalten und kleinere sowie größere Ziele zu erreichen.

Den Sinn des Tuns selbst finden
Disziplinierte Menschen können Sinn in allen Aufgaben finden, egal ob sie dazu aufgefordert werden oder die Tätigkeit selbst gewählt haben, egal ob diese langweilig oder spannend war. Sie schreiben sich quasi selbst vor, etwas tun zu wollen (durch ihre eigene starke Willenskraft) und es zudem für sinnvoll erachten. Auch wenn sie nur einen einzigen positiven Beweggrund finden, eine bevorstehende Handlung oder Tätigkeit auszuführen, um anschließend ein Gefühl von Zufriedenheit zu erfahren.

 

Mentaler Tipp für ein wirkungsvolles „ins Tun kommen“ bei kleinen Handlungen und Tätigkeiten:

5-Minuten-Start

  • Definiere eine Handlung die du angehen möchtest und deren Start dir schwer fällt (zB. eine Tätigkeit im Beruf, Privat oder im Haushalt, Lernen für eine Prüfung, Sport betreiben etc.)

  • Stelle dir kurz, mit geschlossenen Augen, in Gedanken vor, wie du die Vorbereitung der Handlung beginnst

  • Stell dir nur vor, wie du alle Dinge vorbereitest, die du für die zukünftige Handlung benötigst (zB. Schreibtisch mit (Lern)Unterlagen, Sportsachen, Putzsachen, etc.)

  • Stelle dir nun in deiner inneren Wahrnehmung vor, wie du die Handlung startest und ca. 5 Minuten lang ausführst (Kopfkino)

  • Spüre auch dem guten Gefühl nach, dass die Handlung positiv verläuft und du vielleicht sogar ein wenig Spaß oder Engagement daran findest

  • Bewerte deine Antriebskraft auf einer Skala von 0 bis 10, wie stark du nun bereit bist, ins Tun zu kommen, um die bevorstehende Handlung bzw. Tätigkeit auszuführen

  • Hat sich deine Antriebskraft innerlich gesteigert? Dann überlege nicht lang und starte sofort in die Handlung!

 

Diese bewährte mentale Intervention „5-Minuten-Start“ kommt aus dem Mentaltraining und wird im Leistungs- und Profisport sehr oft und gerne eingesetzt.
Diese einfache mentale Technik zeigt auch bei privaten und beruflichen Alltagshandlungen eine große Wirkung.

Weitere mentale Techniken zu Antrieb, Motivation, Durchstarten und ins Tun kommen – für grössere und kleinere Handlungen, Ziele und Wünsche – erfährst du in einem Mentalcoaching oder in einer persönlichen Einzelberatung.
Ich freu mich dich kennenzulernen.

 

Nicole Burtscher
Akademischer Mentalcoach & Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code