Wertschätzende Kommunikation


Nach dem Kommunikationsmodell der GfK Gewaltfreien Kommunikation, M. Rosenberg.

In beruflichen und auch privaten Gesprächen anwendbar.


„Gleich neben Richtig und Falsch gibt es einen Ort, da treffen wir uns.“ Es braucht oft nur ein verletzendes Wort oder ein falscher Satz, damit ein Gespräch in einem Konflikt oder Streit endet. Vorwürfe oder Schuldzuweisungen schüren Konfliktsituationen. Unsere eigenen Kommunikationsmuster blockieren oft gute Gespräche. Doch wie kann ich klar und authentisch meine Wünsche, Werte und Bedürfnisse mitteilen – ohne beim Gegenüber eine Abwehr- oder Widerstandhaltung zu bewirken? Welche Ausdrücke sind in Gesprächen ein klares Verbot? Wie kann ich trotz Angriff oder Kritik gelassen reagieren bzw. agieren? Wie schaffe ich ein konstruktives Gespräch mit gemeinsamen Lösungen? Wie kann ich einen Konflikt im Vorfeld vermeiden und gleichzeitig mehr von dem bekommen, was ich wirklich will?


Inhalt und Ziel
Du lernst in diesem interaktiven Workshop einen einfachen und wirkungsvollen Kommunikationsstil nach dem Modell der GFK Gewaltfreien Kommunikation (nach M. Rosenberg) kennen, der dabei unterstützt, dich in Dialogen klar, wertfrei und wertschätzend auszudrücken. Diese Methode hilft dir in Gesprächen die richtigen Worte zu finden. Du erlernst schrittweise theoretische und praktische Grundlagen dieses wirkungsvollen Kommunikationsmodells. Diese kannst du dann anhand von eigenen Praxisbeispielen im Workshop üben.


Warum braucht es in der Arbeitswelt eine wertschätzende Kommunikation?

Unterschiedliche Standpunkte und Meinungen im Arbeitsalltag treten häufig auf. Sie können bereichernd und inspirierend sein – vorausgesetzt es besteht die Bereitschaft sich einander ohne Bewertung zuzuhören und sich zu respektieren. Fehlen diese Elemente, verhärten sich die Standpunkte – das gemeinsame Thema ist nicht mehr im Fokus und eine Konfliktdynamik beginnt.

Gleichzeitig ist es gerade in Organisationen, mit vielen Menschen und unterschiedlichen Rollen unvermeidlich, dass Konflikte entstehen. Während man im Privaten der Person aus dem Weg gehen kann, ist es in Unternehmen oftmals nicht möglich, genug Distanz aufzubauen, um ein negatives Klima zu vermeiden. Daher ist es besonders in Unternehmen wichtig, eine gute Kommunikationskultur zu entwickeln.

Die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg ist dafür ein passendes Hilfsmittel die Teilnehmenden zu sensibilisieren und den Umgang miteinander so wertschätzend wie möglich zu gestalten. Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine klare und wirksame Art der Kommunikation, Konfliktlösung und Lebenshaltung.

Die Teilnehmenden lernen Methoden der konstruktiven Kommunikation und Konfliktbearbeitung kennen und können diese in ihrem beruflichen Umfeld anwenden. In Folge stärken sie dadurch ihre Fähigkeit mit krisenhaften Umständen konstruktiv umzugehen, ihre Bedürfnisse und Anliegen klar auszudrücken und Veränderungen zu unterstützen.
Das Resultat der GfK ist ein wertschätzender und gleichzeitig authentischer Umgang miteinander auf Augenhöhe.


Beruflich und privat möchtest du

  • dein Wunsch oder Bedürfnis so formulieren, ohne den Anderen zu verletzen oder zu verurteilen

  • ein einfaches Kommunikationstool, dass du in allen Konflikten oder Gesprächen anwenden kannst – ob in einem familiären Zwist oder bei diplomatischen Auseinandersetzungen – beruflich sowie privat

  • lernen, wie du dich in einem Gespräch höflich aber bestimmt ausdrücken kannst

  • ein wertschätzendes und vertrauensvolles Gesprächsklima schaffen

  • in Gesprächen die richtigen Worte finden um einen Streit zu vermeiden

  • in zwischenmenschlichen Konflikten eigene Bedürfnisse wertfrei kommunizieren

  • einfach unkompliziert dein Anliegen dem Gegenüber aussprechen


Nächster Termin: Derzeit nur im Einzelformat jederzeit möglich. Bitte um Terminvereinbarung!

Ort: 6700 Bludenz, Klarenbrunnstraße 12, Innovationszentrum Bludenz, 2. Stock – gratis Parkplätze


Gut zu wissen

  • Optional können auch vertiefende Nachgespräche im Einzelformat gebucht werden.